Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Ein Tag in unserem Kindergarten

Ein Tag in der Käfergruppe aus der Sicht eines Kindes in der U3- Gruppe

Morgens bringt mich meine Mama oder mein Papa zwischen sieben und neun Uhr in den Kindergarten. Nachdem die Erzieherinnen mich begrüßt haben, verabschiede ich mich von meinen Eltern und gehe gemeinsam mit einer Erzieherin an das ,,Winkefenster" und winke meinen Eltern zum Abschied. Dann beobachte ich die anderen Kinder beim Spielen oder schaue aus dem Fenster und sehe dort einen Bus, eine Kehrmaschine o.ä.. In der Gruppe gibt es viel zu tun. Auf dem Maltisch entdecke ich die Stifte und fange an damit zu malen. Im Bauraum höre ich lautes Gelächter und gucke nach, was dort los ist. Die anderen Kinder bauen einen Turm aus den großen Schaumstoffwürfeln. Ich helfe mit, diese umzuwerfen. Plötzlich rollt eine Holzkugeln in den Bauraum hinein. Ich hebe sie auf und bringe sie zurück in den Gruppenraum, wo die anderen Kinder mit einer Kugelbahn spielen. Plötzlich ertönt das Hufgetrappel und das wiehern eines Pferdes. Das ist das Signal, das wir jetzt gemeinsam Frühstücken. Ich renne mit den anderen Kindern aus der Gruppe raus und wir holen unsere Rucksäcke. Anschließend setzen wir uns an den Frühstückstisch, reichen uns die Hände und wünschen uns einen guten Appetit. Dann packe ich meine Brotdosen aus, eine Erzieherin hilft mir dabei. Dann setzt sie sich zu mir und spricht mit mir und den anderen Kindern. Ich frühstücke zu Ende und hänge meinen Rucksack im Flur an den Hacken. Dann gehe ich wieder zurück in den Gruppenraum und eine Erzieherin hilft mir beim Hände und Mund waschen. Jetzt höre ich ein Kind das ,,Hallo" ruft. Ich drehe mich um. Es kommt von der Hochebene. Schnell laufe ich hin und klettere hinauf zu dem anderen Kind. Als wir gemeinsam hinunter rutschen, ruft mich eine Erzieherin zum Wickeln. Nach dem Wickeln wird aufgeräumt und der Stuhlkreis beginnt. Wir singen Lieder, spielen Fingerspiele, tanzen oder hören eine Geschichte. Anschließend ziehe ich mir mit Hilfe der Erzieherin Buddelhose, Jacke und Schuhe an. Wenn alle Kinder fertig sind, gehen wir auf den Spielplatz, spazieren oder fahren mit unserem tollen neuen Krippenbus. Um 11:30 Uhr gehen wir alle gemeinsam zum Mittagessen. Jetzt bin ich schon ziemlich müde geworden und freue mich darauf, mit meinem Kuscheltier, meinem Schnuller und den anderen Kindern einen Mittagsschlaf zu halten. Nachdem Mittagsschlaf spiele ich solange, bis meine Eltern oder meine Großeltern mich abholen.

Ein Tag in der Eichhörchengrppe aus der Sicht eines Kindes in der Ü3-Gruppe

 

„Heute hat mich mein Papa in den Kindergarten gebracht. Ich frühstücke immer hier, deshalb habe ich meine Elsa-Tasche mit meiner Brotdose mitgebracht. Die hänge ich aber im Flur auf, weil ich zuerst mit meinen Freundinnen im Ruheraum spielen möchte. Dort kann man besonders gut Mutter-Vater-Kind spielen, weil wir uns richtige Häuser und Höhlen bauen können. Oft male ich auch noch ein Bild am Maltisch. Danach frühstücke ich. Meine Mama hat mir heute Paprika, Brot und Nüsse eingepackt.

Wenn Frau Kordula mich zum Zauberquadrat ruft, freue ich mich immer sehr. Alle Vorschulkinder treffen sich dann im Speiseraum. Zuerst singen wir ein Lied und dann falten wir etwas.

Ganz oft machen wir vormittags noch einen Stuhlkreis oder wir feiern Geburtstag.

Danach gehen wir auf den Spielplatz, ich turne immer gerne an der Reckstange. Um halb eins gibt es Mittagessen, mein Lieblingsessen ist Grießbrei, leider gibt es den nicht sooo oft ;) Nach dem Essen ist Ruhezeit. Die Kleinen schlafen und ruhen sich aus. Die Vorschulkinder machen ein Arbeitsblatt oder hören eine Geschichte, manchmal lernen wir auch die Noten mit Frau Griese.

Dann habe ich noch die Orff-AG am Nachmittag, da dürfen wir verschiedene Instrumente ausprobieren. Nach der AG kommt der Snack, meistens habe ich noch etwas Leckeres in meiner Dose. Danach kommt meistens schon meine Mama, um mich abzuholen.“

 

 

Ein Tag in der Sonnengruppe aus Sicht eines Kindes in der Ü3-Gruppe

Heute hat mich der Papa gebracht. Dann habe ich geklingelt. Und dann bin ich nach oben gegangen und habe meinen Rucksack aufgehangen. Dann habe ich die Toni-Box gehört und gemalt und gebastelt. Danach habe ich mir ein Buch angeschaut und später hier am Frühstückstisch gefrühstückt. Dann räume ich ab und spiele in der großen Turnhalle.
Wir machen auch Ausflüge mit dem Bus z. B. ins Seniorenheim, wo ich mit der Eichhörnchengruppe und Sonnengruppe singe. Und die Frau Griese spielt auf der Gitarre.
In der Gruppe spiele ich gerne auf der Hochebene das Vater-Mutter-Kind Spiel und in der Puppenecke. Ich gehe gerne in den Singkreis, der in der Turnhalle stattfindet. Wir gehen natürlich auch nach Draußen. Da gefällt es mir am meisten, wenn es Fahrzeuge gibt, weil mir das am meisten Spaß macht. Ich fahre gerne Roller!