Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

M I N T-Schwerpunkt am CJD Königswinter

„MINT“ meint die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung der MINT-Fächer haben sich angesichts von Prognosen, die für die Zukunft einen Fachkräftemangel im Bereich dieser Fächer vorhersagen, zahlreiche Projekte und Initiativen gebildet, die teils von der öffentlichen Hand, teils mit öffentlicher Förderung seitens der Wirtschaft durchgeführt werden, um das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften in diesem Bereich zu erhöhen.
Seit dem Jahr 2009 bemüht sich die CJD-Christophorusschule Königswinter um eine verstärkte Herausarbeitung und Etablierung ihres MINT-Profils. Dieses Profil basiert auf den drei Säulen regulärer Unterricht, unterrichtliches Zusatzangebot und außerunterrichtliches Angebot im MINT-Fachbereich. Dieses Angebot wird durch eine Vielzahl obligatorischer und fakultativer Wettbewerbe im MINT-Bereich untermauert.
In der Sek. I konntee sich im Hochbegabtenzweig eine Profilklasse MINT etablieren. Mit dem Fach „Forschen“ wird hier ein zusätzliches Fach angeboten, in dem naturwissenschaftliches Interesse geweckt und gefördert werden soll. Dieses von uns konzipierte Fach ermöglicht gerade den hochbegabten und leistungsstarken Schüler/innen unserer Förderklassen eigenverantwortlich und innovativ arbeiten zu können, da sie komplexe und auch oftmals fächerübergreifende Probleme und Aufgaben analysieren, vertiefen und bewerten. Das Fach Forschen stützt sich dabei auf die Kenntnisse und Erfahrungen aus den zusätzlich unterrichteten naturwissenschaftlichen Fächern, geht aber inhaltlich darüber hinaus (vgl. Hochbegabtenförderung am CJD).
Im Rahmen der Differenzierung (Klasse 8-9) wird der MINT-Fachbereich zusätzlich gestärkt durch die Möglichkeit, das Fach „Angewandte Biowissenschaften“ bzw. das Fach „Junior-Ingenieur-Akademie“ als zweistündigen Kurs zu wählen. Dieses Angebot richtet sich an alle Schüler der Schule. Die Junior-Ingenieur-Aakademie wurde in Zusammenarbeit mit der Stiftung der Deutschen Telekom entwickelt. Dieser zweistündige Kurs ist praxisnah ausgerichtet und kann durch entsprechend maschinelle Einrichtung des Kreativhauses (Fräsmaschine etc.) technisch auf hohem Niveau arbeiten. Die Schüler können auch mit der notwendigen Software (CAD usw.) arbeiten und beteiligen sich am Formel 1-Wettbewerb, konstruieren und bauen eigene Rennwagen.
In der Oberstufe sind die Fächer Biologie, Chemie und Mathematik im Grund- und Leistungskursbereich vertreten und können daher auch als Abiturfächer gewählt werden. Das Fach Informatik ist bisher als Grundkurs vertreten. Langfristig ist die Einrichtung eines Leistungskurses angedacht. Der Bereich Technik ist in der Oberstufe durch einen Projektkurs vertreten. Im Hochbegabtenbereich kann in der Jahrgangsstufe 10 zusätzlich das Fach Biochemie gewählt werden. Die Praxisnähe dieser Fächer gewährleisten die unterrichtenden Lehrkräfte durch vielfältige Exkursionen und Zusammenarbeit mit Hochschulen und Wissenschaftsinstituten, die teils langjährig gewachsen sind. Hier gibt es beispielsweise eine Kooperation mit dem deutschen Museum Bonn, der Physik-Werkstatt, der DLR und der Universität Bonn.
Ergänzt wird unser MINT-Profil durch viele Aktivitäten im außerunterrichtlichen Bereich, die über die festgeschriebenen Lehrpläne und Richtlinien hinausgehen und sich im AG- Angebot wiederfinden lassen. In jedem Schuljahr gibt es Arbeitsgemeinschaften mit naturwissenschaftlichen und mathematischen Schwerpunkten.
Weiterhin ist eine Förderung der Wettbewerbskultur ein wesentlicher Bestandteil des Profils der Christophorusschulen. Alle MINT-Fächer sind in den bedeutenden nationalen und internationalen Wettbewerben mit großem Erfolg vertreten (vgl. Wettbewerbe am CJD).
Durch den von unserer Schule betreuten „Arbeitskreis SchuleWirtschaft Bonn" gibt es immer wieder die Möglichkeit, gerade auch technisch orientierte Firmen in der weiteren Umgebung kennen und schätzen zu lernen. Der Arbeitskreis SchuleWirtschaft Bonn richtet seine Angebote insbesondere an Lehrkräfte mit dem Ziel, dass sie Betriebe praxisnah kennen lernen können und im persönlichen Kontakt mit den Verantwortlichen wichtige Informationen über die Ausbildungsberufe und Bewerbungsverfahren erhalten und an ihre Schülerinnen und Schüler weitergeben können.
Allen, die bisher an dem Projekt MINT- Profilschärfung mitgewirkt haben, sei an dieser Stelle gedankt. Wir freuen uns auch weiterhin über Ideen, Vorschläge oder Kontakte von Seiten der Eltern, Kollegen, sowie Hochschule und Wirtschaft, die dazu beitragen können, das MINT-Profil unserer Schule zu stärken.

Ansprechpartnerin: Dr. Rainer Faltinat (rfaltinat(at)cjd-koenigswinter(dot)de)