Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Sportfestival in Vallendar

19.05.2017 CJD Königswinter « zur Übersicht

„I love my live, I am powerful, I am beautiful, I am free“ singt die Sängerin im Hintergrund, während wir alle zusammen unter Betreuung von Frau Euskirchen und Herrn Simonov auf dem Kunstrasenplatz des Sportplatzes in Vallendar sitzen und nach einem heißen Sommertag die herrliche Kühle des Abends genießen. Vor uns liegen zwei Wettkampftage voller Spaß und gegenseitiger Unterstützung.

Am diesjährigen CJD Sportfestivals in Vallendar vom 17.-19.05. haben die Schüler des CJDs Königswinter mit großem Erfolg und sehr viel Freude teilgenommen. Unter dem Motto „Beweg dein Leben“ wurden in zwei Tagen verschiedene Wettbewerbe ausgetragen - u.a. 50m Sprinten, Schwimmen und Treppenlauf.

Der erste Wettkampftag beginnt für uns um viertel vor sieben in der Jugendherberge mit dem schrillen Piepen unseres Weckers. Nach einem gemeinsamen Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Sportplatz, wo wir auch die Schüler des Internats wiedertreffen, die auf dem Gelände des Bildungswerkes zusammen mit vielen anderen Schülern verschiedener CJDs gezeltet haben. Als um 9 Uhr das 50m Sprinten beginnt, sichern sich Anastasia Simonov, Marie Hallman, Carolin Reinarz und Annika Göckel einen Einzug in die Finalläufe, sowie Tim Jaschick, der sich mit der Aufstellung eines neuen Treppenlaufrekordes ebenfalls einen Platz im Finale sichert. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa haben wir endlich Zeit uns den verlockenden Freizeitaktivitäten wie Bubble-Fußball oder Stockfechten hinzugeben. Als krönenden Abschluss des Tages geht es zum Schwimmen, wo wir uns mit Erfolg behaupten können.

Am zweiten und letzten Wettkampftag beginnt es jedoch leider nach dem Frühstück zu regnen, sodass sowohl unsere Volleyballteams als auch unsere Basketballmannschaft völlig durchnässt werden, doch das machen wir durch lautstarkes Anfeuern wieder wett und schließlich gewinnt unser Basketballteam unter großem Jubel das Finale. Leider fallen jedoch die Finalläufe beim Sprinten aus, da die Tartanbahn durch den Regen zu rutschig zum Laufen geworden ist. Dafür erringt Tim mit einer neuen Bestzeit und unter unserem lauten Anfeuern den Sieg im Treppenlauffinale.

Dadurch, dass die Siegerehrung wegen des schlechten Wetters ausfallen muss, machen wir uns schon um halb zwölf nach zweieinhalb tollen Tagen voller Spaß und Erfolg schließlich auf den Weg nach Hause.

Hannah Röttgen

Unsere Medaillengewinner