Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Königswinterer Zirkusnacht

14.03.2015 CJD Königswinter « zur Übersicht

Zwei Mal im Jahr findet an der CJD Christophorus-Schule die Zirkusnacht statt. Viele Schüler von anderen Schulen, aber auch viele Erwachsene nehmen eine manchmal sehr weite Reise auf sich, um die Zirkusnacht miterleben zu können. Geleitet wird das Ganze von Lehrern des CJDs: Frau Josten und Herr Taufenbach.

Um 15.30 Uhr beginnt die sehr lange und lustige Nacht in der Aula des CJDs. Akrobaten, Jongleure, Einradfahrer, Seiltänzer, Diabolospieler und noch viele mehr können sich, ihre Kunststücke und Fähigkeiten entfalten und viele neue Dinge lernen. Einfach für jeden ist etwas da; das Wort „Langeweile“ ist fremd. Neue Leute lernen sich kennen und auch alte Freunde sehen sich in der Zirkusnacht wieder. Die Aula wird zu einem bunten Gewimmel aus fliegenden Keulen, rollenden Kugeln, Rad schlagenden Leuten und waghalsigen Salti und vielen Einrädern.

Doch nicht nur Menschen mit jahrelanger Zirkuserfahrung können teilnehmen. Viele erfahrene Zirkusprofis bieten Workshops an, bei denen man neue Dinge zusätzlich zu seinem Schwerpunkt entdecken kann oder aber auch ganz neue machen kann. Wer möchte, kann auch ganz von vorne starten.

Natürlich muss man in der Zirkusnacht nicht verhungern. Man kann jederzeit in die Schulmensa des CJD gehen und sich leckere Nudeln mit Tomatensoße holen. Oder es wird im Sommer, wenn das Wetter mitspielt, draußen auf dem Schulhof gegrillt. Was man in der Zirkusnacht gar nicht gebrauchen kann, sind Müdigkeit und schlechte Laune.

Höhepunkt der Zirkusnacht ist die Open-Stage um 22 Uhr, bei der Gruppen Stücke präsentieren, die sie zum Teil erst vorher einstudiert haben. Wirkliche aufregende Shows, zu denen viele Eltern kommen.

Danach kommen die Mitternachtszirkusspiele, ohne Eltern, nur für die Zirkusleute. Bei vielen lustigen Spielen mit kleinen Preisen kann man mitmachen. Fast jeder Schwerpunkt kommt einmal dran und niemand wird ausgeschlossen.

Nun kann man natürlich ewig weitermachen, aber man kann auch in den Klassenräumen des CJDs schlafen gehen. Am nächsten Morgen wird dann im B-Café gefrühstückt, und wem  dann alles wehtut und wer sich kaum noch bewegen kann vor lauter Muskelkater, der hat alles richtig gemacht ...

Pauline Hoffmann, Farina Hosseine