Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Informationsmail Realschule 23.04.2020

24.04.2020 CJD Königswinter « zur Übersicht

Liebe Eltern der Realschule,


Seit heute beginnt wieder der Unterricht am CJD!

Zunächst allerdings nur für die beiden Abschlussklassen und unter ganz anderen Bedingungen als normal.


Welche weiteren Klassen ab Mai zurück in die Schule kommen dürfen und sollen, ist zurzeit noch nicht eindeutig beschlossen und geregelt. Das bedeutet, dass wir die Mehrheit unserer Schüler*innen bis auf weiteres digital beschulen müssen. Wir haben von Ihnen viele Rückmeldungen über den Verlauf der ersten Phase des e-learnings, d.h. der ersten drei Wochen vor den Osterferien, erhalten. Auch dafür sei Ihnen an dieser Stelle ganz herzlich gedankt! Wir haben dadurch, wie auch durch das Feedback unserer Kollegen*innen, einen umfangreichen Überblick über das bekommen, was trotz des Zeitdrucks, unter dem die Umstellung erfolgt ist, recht gut gelaufen ist, aber uns sind auch die Schwachstellen des bisherigen e-learnings bewusst geworden. Diese Erfahrungen möchten wir nutzen, um die Dinge nun, in der zweiten Phase, deutlich zu verbessern. Wichtig ist uns vor allem auch, dass uns gerade in der Zeit der sehr eingeschränkten Kontakte die Verbindung zu unseren Schülern*innen nicht verlorengeht! Deshalb brauchen wir eine Plattform, in der wir die Schüler*innen nicht nur mit Unterrichtsmaterial versorgen können, sondern die auch den direkten Austausch in Chats und Videokonferenzen möglich macht. Wir möchten natürlich auch wissen, wie es unseren Schüler*innen geht und wie sie mit der schwierigen Situation zurechtkommen.

 

In unserem Office 365 Programm gibt es mit Teams eine solche Plattform, die uns die direkte Kommunikation ermöglicht und darüber hinaus noch andere für den Unterricht geeignete und sinnvolle Funktionen hat. Wir haben uns deshalb entschlossen, sowohl unsere Kollegen*innen und danach unsere Schüler*innen möglichst bis zum 4. Mai systematisch in Teams (weiter) einzuarbeiten.

 

Dazu haben wir einen Ablaufplan aufgestellt, der das schrittweise ermöglichen soll.   

 

  • Der Schwerpunkt der ersten Woche liegt dabei in der Einarbeitung von Teams bzw. dessen Fortführung. Dementsprechend bieten wir in dieser Woche und haben auch bereits in den Osterferien Fortbildungen für unsere Kollegen*innen angeboten, die noch nicht mit Teams gearbeitet haben bzw. sich noch nicht sicher fühlen. Das geschieht zum einen mit Hilfe eines online Tutorials und wird zum anderen durch schulinterne Fortbildungen ergänzt, in denen Kollegen*innen, die bereits Erfahrungen mit Teams gesammelt haben, ihr Wissen an andere weitergeben. Auch Eltern haben bereits ihre Unterstützung angeboten, die wir noch aufgreifen möchten
  • In dieser Phase werden Schüler*innen zunächst noch Material über die e-learning Gruppen erhalten. Wir wollen dieses aber reduzieren, damit die vorgesehene tägliche Arbeitszeit von 3-4 Stunden nicht überschritten wird und die Schüler*innen nicht überfordert werden.   
  • In dem eigenständigen und nicht auf Noten fixierten Lernen, sehen wir durchaus auch eine Chance, dass die Schüler*innen selbständiger werden, für sich etwas mitnehmen und einmal nicht nur auf eine Prüfung hin lernen.

 

Für Schüler*innen, die auch mit Unterstützung einer Lehrkraft Schwierigkeiten haben, sich in Teams einzuarbeiten, planen wir, ähnlich wie für unsere Kollegen*innen schulinterne Schulungen anzubieten (soweit der Infektionsschutz dies zulässt).  

Wir denken, dass jetzt ein geeigneter Zeitpunkt ist, um konsequent in das digitale Lernen einzusteigen und wir wollen bei diesem Prozess alle mitnehmen. Der Fokus liegt somit in den nächsten beiden Wochen auf dem methodischen und weniger auf dem inhaltlichen Lernen.

Die Tatsache, dass die zuhause erarbeiteten Aufgaben nicht bewertet werden dürfen und die Schüler*innen nicht unter Zeitdruck auf eine bevorstehende Klassenarbeit hinarbeiten, gibt uns hoffentlich die Gelegenheit, die Zeit dafür zu nutzen.  

 

Sollten Sie zuhause nicht über die notwendige Hardware verfügen, so teilen Sie uns das bitte über die Klassenlehrer*innen mit. Dann werden wir versuchen, möglichst schnell mit Ihnen gemeinsam eine Lösung zu finden.  

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir Gesundheit, aber auch eine Entschleunigung im Alltag!

 

Martin Krude

Schulleiter der Realschule