Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Entlassfeier der CJD Abiturienten

01.07.2016 CJD Königswinter « zur Übersicht

Knapp eine Woche nach dem Abiball in der besonderen Location "Telekom-Baskets-Dome" fanden am 1. Juli die Entlassfeierlichkeiten statt. Der von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltete Gottesdienst stand unter dem Motto "Hakuna Matata - Hakuna Matabi - Ohne Sorgen - die Könige von morgen". Ein Anspiel verdeutlichte das Anliegen der Abiturienten im Gottesdienst, das auch durch die Predigt von Jan Thelen und Alexander Henseler vertieft wurde. Wir können unbesorgt in die Zukunft schauen, trotz aller Widerfahrnisse, weil wir Kinder Gottes sind und damit in Gott geborgen. Deshalb können wir uns auch als Königinnen und Könige von morgen fühlen, die mit Hoffnung, Glaube und Macht ausgestattet sind, aber auch Verantwortung für die uns geschenkte Schöpfung tragen müssen. Musikalische Höhepunkte des Gottesdienste waren die Arie Nr. 6 "Meine Seele hört im Sehen" von G.F. Händel, begleitet von Musiklehrerin Ariane Toffel (Klavier) und Abiturientin Donata von Freymann (Flöte), gesungen von Lehrerin Beate Fiebig-Thiele (Sopran) und „The rose“, begleitet von Musiklehrer Ruc Rod, gesungen von Abiturientin …

Auf der festlichen Entlassfeier in der Aula verkündete Oberstudiendirektor Wilhelm Meyer mit Stolz und Dankbarkeit, dass von den 140 Schülern 139 das Abitur bestanden hätten, 55 davon mit einer Eins vor dem Komma und Sieben mit der Traumnote 1,0. Melissa Reuter und Sven Plata haben das jeweils beste Abitur gemacht. „Die vielen guten Ergebnisse kommen zwar auch vom Talent, aber ohne Ehrgeiz und Disziplin kommt selbst ein Ronaldo, Toni Kroos oder Dirk Nowitzki nicht so weit“, so Direktor Meyer. Auch das berühmte Quäntchen Glück gehöre dazu.

Wichtig sei neben guten kognitiven Leistungen aber auch die Teamfähigkeit, dafür sei der Telekom-Dome als gewählte Location für den Abi-Ball ein gutes Symbol.

Mit den Sonnenblumen, die CJD Schüler zur Einschulung und zum Abschluss ihrer CJD-Schullaufbahn erhalten, beschrieb Wilhelm Meyer einen kleinen Lebenskreislauf der SchülerInnen, der hier ende. Passend aufgegriffen wurde das Thema der Feierstunde auch durch musikalische Einlagen des CJD-Orchesters unter der Leitung von Rolf Ebel, wie z. B. „Circle of life“ anderen schönen Melodien.

Bevor die Abiturzeugnisse ausgeteilt wurden, ehrte Oberstudiendirektor Wilhelm Meyer zusammen mit dem stellv. Schulpflegschaftsvorsitzenden Martin Kabath Schüler für besonderes Engagement und besondere Leistungen, u.a. Christian Nöbel, der beim Bundeswettbewerb für Mathematik bester Mathematiker Deutschlands wurde.

Zum Abschluss ging noch ein großes Dankeschön an die drei Tutoren der diesjährigen Abiturienten: Beate Fiebig-Thiele, Christoph Heimbach und Peter Sticksel. Der langanhaltende Applaus – war gespeist aus Dankbarkeit, Freude, Erleichterung und sicherlich auch einer guten Portion Wehmut auf allen Seiten.

Astrid Karres