Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Die Zirkus-AG hat beim Sparda Spendenwettbewerb 2000 Euro gewonnnen

21.05.2015 CJD Königswinter « zur Übersicht

Moin, moin, 

es ist mal wieder so weit und ab dem 20. April kann man abstimmen beim diesjährigen SpardaSpenden-Wettbewerb. Diesmal heißt das Thema "Bühne Frei!" und wir treten mit unserer Zirkus AG an!

Wie schon in den letzten Jahren verteilt die SpardaBank Preise im Gesamtwert von 250.000 € und ist damit ein sehr großzügiger Förderer der Schulen. Wie man anhand der Tabelle sehen kann, ist ein Platz in den vorderen Rängen überdurchschnittlich lukrativ

So geben Sie Ihre Stimme ab – kostenfrei und einfach

Die Abstimmung funktioniert ganz einfach: Gehen Sie bitte auf die Übersichtsliste unter

Suchen Sie Ihren Favoriten aus (CJD KÖNIGSWINTER  - erkenntlich an dem blauen Symbol) und klicken auf dem Projektprofil auf den Button „Code anfordern“. Nach Eingabe einer deutschen Mobilfunknummer erhalten Sie nach kurzer Zeit eine SMS mit drei Abstimmcodes zugeschickt. Diese Codes sind nach Versand der SMS für 24 Stunden (!!) gültig und lassen sich beliebig auf die teilnehmenden Schulen verteilen (bitte ALLE 3 für das CJD Königswinter). Der SMS-Empfang innerhalb der EU ist kostenlos, Ihnen entstehen durch die Abstimmung keine Kosten. Die Mobilfunknummern dienen ausschließlich der Abstimmung, sie werden nicht für Werbezwecke verwendet. Bis zum Ablauf des Wettbewerbs werden sie verschlüsselt gespeichert und danach komplett gelöscht.

Soweit die (etwas kommentierte) Anleitung der SpardaBank. Die Datensicherheit ist gesichert. Sie hat sich in den letzten beiden Jahren bewährt. 

 

Projektvorstellung:

Seit Beginn unserer Schule bieten Lehrer AGs an, auch mit dem Ziel, den Schülern außerhalb des Schulalltags und somit ohne Hierarchie zu begegnen. Die "Zirkus-AG" gibt es fast seit Anbeginn, also seit 21 Jahren, und sie erfreut sich immer noch einem großen Zulauf   (dies verdient in dieser schnelllebigen Welt schon Respekt). Dies gilt auch für die immer überfüllten Vorstellungen auf den Schulfesten.

Die Zirkus-AG können alle besuchen: Realschüler und Gymnasiasten, junge und "alte" Schüler; alle lernen voneinander und miteinander: Nicht nur  neue Bewegungsabläufe und Kunststücke, sondern auch den anderen Menschen in der heterogenen Gruppe zu respektieren und zu fördern. Aufgrund der Vielfalt der Zirkustechniken findet jeder einen Platz: Jongleur, Akrobat, Einradfahrer, Seiltänzer....

Wenn man es pädagogisch sieht, werden neben dem sozialen Lernen auch  Psychomotorik in Verbindung mit Raumerfahrung und Abstraktion gefördert. Kooperation und gegenseitiges Vertrauen werden ebenso verbessert wie Kreativität und Phantasie -  und ohne Ausdauer, Konzentration und Disziplin geht es auch nicht.  Besonders bei den Auftritten werden Selbstvertrauen und der Umgang mit Lampenfieber verbessert.

Den Teilnehmern macht es einfach nur Riesenspaß in diese schillernde und phantasievolle Welt einzutauchen - und dies dank der sehr engagierten AG-Leiter Silke Josten und Frank Taufenbach (als Lehrer) und Tom Lagarde (als externer Unterstützung). Unvergessen sind aber immer noch Stephanus Kockmann, Ingo Scharnbacher, Ursula Fehse und die ehemalige Schülerin (und Trainerin) Hannah Pink..

Die Zirkus-AG beschränkt sich nicht nur auf unsere Schule, sondern ist seit vielen Jahren Organisator und Veranstalter der "CJD-Zirkusnächte". Viele interessierte Schüler in jedem Alter aus der näheren und weiteren Umgebung treffen sich zweimal im Jahr in der Aula: Neue Kunststücke werden einstudiert - oft unter Anleitung der Jugendlichen-, neue Geräte ausprobiert und die Faszination miteinander geteilt. Höhepunkt ist die Zirkus-Vorführung, die bis spät in die Nacht dauert. Danach wird weitergeübt und irgendwann auch einmal in einem der Klassenräume geschlafen.

Die Zirkus-AG ist ein toller Kontrapunkt zum Druck des Schulalltags und trägt zur Persönlichkeitsbildung der "Artisten" bei. Man erfährt die eigenen Grenzen und erweitert diese Grenzen mit immer schwereren und komplizierteren Tricks. Das gibt auch Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl und VIEL SPAß.

 

Nutzung des möglichen Preisgeldes:

Die Zirkus-AG leistet Hervorragendes und hat noch viele neue Ideen:

- neue Jonglierbälle wären toll;

- Einladung von Gastdozenten zur Schulung der Clownistik und Bühnenpräsenz

-  ein Gestell für ein Vertikaltuch, so dass auch Auftritte in der Aula möglich wären

 

Bitte machen Sie mit UND ihre Kinder, Geschwister, Eltern, Freunde, Nachbarn .... bitte auch. 

 

Ihre Sigi Gerken