Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Die Realschule am CJD Königswinter holt in ihrer Projektwoche vom 29.06. bis 01.07. Brasilien und die Olympiade in Rio de Janeiro an den Rhein

24.06.2016 CJD Königswinter « zur Übersicht

Projektwoche der Realschule am CJD (Reportage über die Projektwoche)

Die Realschule am CJD Königswinter holte in ihrer Projektwoche vom 29.06. bis 01.07. Brasilien und die Olympiade in Rio de Janeiro an den Rhein. Die Schüler und Schülerinnen nahmen an diesen Tagen  fächer- und klassenübergreifend an insgesamt 11 Projekten teil, die Lehrer, teilweise mit externer Unterstützung, anleiteten.

Hier eine Übersicht zu den Projekten/Workshops: Nähen sportlicher Outfits, Rugby als olympische Disziplin, Samba (Nähen von Kostümen, Tanzen), Olympische Spiele zu Land und zu Wasser, Straßenkinder in Brasilien, Gummibärchen-Olympiade, Do-It-Yourself-Produkte, Olympiade der Urvölker, Regenwald, Capoeira und Reportage der Projektwoche.

Bei den sportlich ausgerichteten Projekten ging es sowohl um die Praxis, als auch um die Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen. Die Rugby-Gruppe trainierte mehrfach in der Rheinaue, auch die Olympioniken praktizierten ihre sportlichen Disziplinen, wie z.B. Schwimmen, Turmspringen, Beachvolleyball, Rudern und Mini-Marathon an unterschiedlichen Schauplätzen.

Beim Workshop Capoeira, eine typisch brasilianische Kampfkunst, bei der Tanz, Akrobatik, Trommelklänge und Gesang das Lebensgefühl der Brasilianer zum Ausdruck bringen, lernten die SchülerInnen eine kleine Choreographie. Auch brachte der Mestre Daniel Katayama (Malta Brasil) die original Instrumente wie Berimbao, Pandeiro, Atabaque und Agago mit, zu deren Begleitung portugiesisch gesungen wurde.

Weitere Projekte beschäftigen sich mit Nähen von Sambakostümen oder sportlicher Kleidung, andere wiederum mit der Schönheit und der Gefährdung des Regenwaldes sowie mit der Herstellung von Spiel-, Gebrauchs- und Dekorationsartikeln mit einfachsten Mitteln. Auch das Leben der Straßenkinder fand große Beachtung.

Am Freitag, dem 1.07. wurden sämtliche Ergebnisse der Projekttage in der Aula auf der Bühne präsentiert und schließlich in kurzen Videos und Fotosequenzen, die die Projektgruppe Reportage zusammengestellt hatte, noch einmal Revue passiert. Fast 300 RealschülerInnen sowie das Lehrerkollegium und die Schulleiter, Herr Breitenstein und Herr Krude, applaudierten zu dieser gelungenen Veranstaltung am Ende des Schuljahres.

Vergessen waren die schweißtreibenden Aktionen und der Muskelkater der Sportler und Tänzer, die gelegentliche Ungeduld, wenn es mal nicht so klappte, die Nervosität auf der Bühne. Denn alles in allem wurde viel gelacht, man schloss neue Kontakte, lernte einander von einer ganz anderen Seite kennen und Schule fand in einer ganz anderen, lockeren Atmosphäre statt. Mehr davon!

Dagmar Niedecken