Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Der Berufs- und Studieninfotag 2019

22.03.2019 CJD Königswinter « zur Übersicht

Wie in jedem Jahr begann sich im Januar diesen Jahres der Durchgang zum B-Cafe mit den verschiedensten Aushängen zu füllen, bei dem sich Schüler/innen der Q1 und alle anderen Oberstufenschüler nach ihren Interessen eintragen konnten. Die Listen für den schon 6. Berufs- und Studieninfo-Tag an unserer Schule präsentierten ein breites Spektrum an angebotenenen Vorträgen zu verschiedensten Berufs- und Studienrichtungen bei denen Eltern und  Studenten- die meisten sind ehemalige CJD Schüler -der jetzigen Oberstufe Einblicke in ihre Fachgebiete gaben. Als Mindestanzahl sollten von allen Q1-Schüler/innen 3 Vorträge gewählt werden, was bei der Vielfalt leicht fiel und viele trugen sich für viel mehr Vorträge ein. Wann bekommt man schon mal so eine Gelegenheit? Nach einigen Wochen folgten die konkreten Zeiten und Orte. Einige wenige Vorträge kamen mangels Interesse leider nicht zustande. 
Bevor es aber am 22.03.19 zu den Vorträgen ging wurden die Schüler/innen 13 Uhr in die Aula eingeladen, wo sie über Stipendien und ihre Vorraussetzungen informiert wurden. An Ständen konnte man sich direkt mit Mitgliedern der verschiedenen Stiftungen unterhalten, von politischen zu religiösen Instituten war alles vertreten. Flyer und andere Produkte konnte man ebenfalls erhalten. Auch einige Austauschdienste wie der DAAD waren vertreten.
Danach fingen um 14 Uhr die 30 minütigen Vorträge an, die stark in der Vortragsart und den Teilnehmern variierten. Die beliebtesten Bereiche waren dieses Jahr "Psychologie" und "International Management (in Großbritannien)", sodass diese Vorträge zweimal angeboten wurde. Aber auch vergleichbar unbekannte Fachgebiete (wie z.B. Kognitionswissenschaften) haben positiv überrascht, da viele Gebiete miteinander zusammenhängen und man durch die kleinere Gruppe konkretere Fragen zu hören bekam. Manche Studenten hatten eine PowerPoint Präsentation vorbereitet, andere hatten Beispielprodukte mitgebracht, aber alle waren offen für Fragen und haben den Schüler/innen häufig eine Emailadresse für noch auftretende Fragen mitgegeben. Sofern man zwischen Vorträgen etwas Zeit hatte, konnte man spontan eine weitere Präsentation besuchen. Für die Referenten hatte Frau Kostorz eine "Referenten-Lounge" im B-Cafe eingerichtet. Als herzliches Dankeschön für Ihre freiwillige Teilnahme standen für Sie selbtgebackener Kuchen und leckerer Kaffee bereit. Auch die Schüler/innen, die sich für spätere Vorträge eingetragen hatten, kamen in den Genuss  eines Stückchens Kuchen.
Viele der Referenten haben als Einleitung ihrer Vorträge erwähnt, dass sie sich gerne jemanden gewünscht hätten, der ihnen vor dem Abi einen genaueren Blick in ein Fachbereich hätte geben können und das sie dies nun selbst machen würden. Sogar wenn sich ein Gebiet im nachhinein doch nicht als so passend erweist wie zunächst gedacht, so war es doch sehr hilfreicher Nachmittag, da man sich nun in eine weitere Richtung umschauen kann. So oder so ist der Berufsinfotag eine gute Möglichkeit Fragen zu spezifischen Themen oder dem allgemeinem Berufsleben zu stellen, wo verständliche Antworten ansonsten schwer zu finden sind. 
Nochmal vielen Dank den Referenten und an Frau Kostorz für den wirklich interessanten Nachmittag, der im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden sollte. Uns hat der Tag auf jeden Fall viele Denkanstöße geliefert.

Philip Erdmann & Marius Zink