Das CJD - Die Chancengeber CJD Königswinter

Adieu Sangatte, Bonjour et bienvenue….?

18.04.2018 CJD Königswinter « zur Übersicht

24 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 des Gymnasiums fuhren am 11. April voller Erwartungen zum Rückbesuch ihrer französischen Austausch-partner/innen nach Sangatte (bei Calais). Eine Woche später kehrten sie, wie so viele Schüler/innen des CJD vor ihnen, mit schönen Erlebnissen, interessanten Erfahrungen und neuen Erkenntnissen nach Königswinter zurück. Ganz sicher ein Gewinn für alle, die daran teilgenommen haben! Wie gern hätten wir diesen über 12 Jahre so erfolgreichen Austausch mit dem Collège Blériot in Sangatte fortgesetzt, aber leider war es das letzte Mal, dass wir die Gelegenheit dazu hatten.

Das liegt an den Folgen der unter der Präsident Hollande getroffenen Entscheidung, die zweisprachigen Klassen, in den die Schüler neben Englisch eine zweite Fremdsprache lernten, abzuschaffen. Erschwerend kam hinzu, dass zeitgleich noch ein Deutschlehrer gefunden werden musste, der nach dem Umzug von Mme Renaud die Organisation des Schüleraustausches übernehmen konnte. Diese Umstände führten dazu, dass von vormals weit über 40 Schülern nur noch acht übrig blieben, die das Fach Deutsch wählten, leider eine zu geringe Zahl, um einen Austausch planen und durchzuführen zu können.

Was nun?! Wir, d.h. die Vertreter der Fachgruppe Französisch, haben unsere Fühler sofort ausgestreckt, um auch den jetzigen Siebtklässlern für die Realschule und das Gymnasium einen Austausch mit französischen Schülern zu ermöglichen. Zurzeit stehen zwei Schulen ganz oben auf unserer Liste, eine im Elsass und eine andere in der Provence. Die unterrichtsfreien Tage im Mai nutzen wir für eine Kontaktaufnahme mit diesen beiden Schulen. Wir hoffen sehr, dass wir mit guten Ergebnissen zurückkommen. Dann könnten schon im nächsten Schuljahr weitere Schüler/innen des CJD auf ganz persönlicher Ebene erfahren, wie wertvoll ein solcher Austausch ist und eine deutsch-französische Freundschaft entwickeln. Drücken Sie die Daumen!  

Monika Einhoff