Japanisch am CJD CJDにおける日本語教育

Japanisch als extracurricularer Grundkurs und als AG existierte bereits 1999; der erste „richtige“ Grundkurs neu einsetzend ab Jgst. 10 mit Abituroption wurde 2005 eingerichtet. Entsprechend gibt es seit 2008 die Möglichkeit, in Japanisch schriftlich (3. Fach) oder mündlich (4. Fach) Abitur zu machen.

In den drei Jahren Lernzeit stehen im Vordergrund:

  • die Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Japanern
  • die Arbeit mit dem Lehrbuch „Doitsu/Fukuoka kara konnichi wa“
  • die drei Schriften Hiragana (ひらがな), Katakana (カタカナ) und Kanji (漢字, über das Lehrbuch „Basic Kanji Book)
  • Landeskunde: Texte, Video-Dokumentationen, Origami, Kalligraphie, Sushi-Zubereitung…
  • Exkursionen, z.B. ins Japanisches Kulturinstitut Köln (Filme, Ausstellungen), in japanische Restaurants, nach Düsseldorf (Tempel, Japan Town) etc.
  • die Vorbereitung auf den Japanese Language Proficiency Test (JLPT)
  • ein DVD-Projekt mit einer japanischen Oberschule (Austausch von dt.-jap. Videos)
  • die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben von deutscher und japanischer Seite wie z.B. am Bundeswettbewerb Fremdsprachen
  • evtl. eine zweiwöchige Reise nach Japan (nach mindestens zwei Lernjahren)

Daher gilt: 日本語の勉強は楽しいです!Japanisch zu lernen macht Spaß!

Heike Trumpa, Dipl.-Übers. Jap./Kor. und Leiterin der Japanisch-Grundkurse
zwei (Studien-)Jahre Japan-Erfahrung, davon ein Jahr Forschungsstipendiatin im Studiengang "Japanisch als Fremdsprache" in Tokyo. Seit 1993 als Jap.-Lehrerin tätig, z.B. an der Universität Düsseldorf, am Bundessprachenamt und an verschiedenen VHS, derzeit Lehrerin an drei Gymnasien und NRW-Fachberaterin