Der Bereich Wirtschaft am CJD

Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben sowie die Arbeitswelt vorzubereiten und ihnen damit nach dem Realschulabschluss oder Abitur Perspektiven zu eröffnen, sind seit jeher wichtige Anliegen des CJD Königswinter.

Verankert ist dies einerseits in den Curricula des Faches Sozialwissenschaften/ Politik, das seit mehreren Jahren gezielt mit dem Schwerpunkt Wirtschaft unterrichtet wird. Andererseits werden diese Anliegen durch einige außerschulische und projektorientierte Aktivitäten ergänzt.

Konkret bedeutet dies, dass bereits ab Klassenstufe 5 wirtschaftliche Themen auf dem Stundenplan stehen, etwa das Thema Verbraucher, Kaufen, Verkaufen.

In der Klassenstufe 8 bietet sich durch das Differenzierungsangebot „Wirtschaft“ eine gute Möglichkeit, wirtschaftliche Sachverhalte praxisorientiert darzubieten, indem beispielsweise eine Beteiligung an dem Projekt JUNIOR des Instituts der deutschen Wirtschaft angestrebt wird. Zudem ergeben sich sachbezogen die Teilnahme am Börsenplanspiel oder auch anderen, zumeist von wirtschaftsnahen Institutionen oder Verbänden angebotenen Fernplanspielen und Simulationen.

In der Oberstufe ist der Bereich „Wirtschaft“ curricular fest verankert und bildet einen abiturrelevanten Schwerpunkt des Faches Sozialwissenschaften/ Wirtschaft im Grund- und Leistungskursbereich. Auch hier werden immer wider Planspiele, Simulationen und praxisrelevante Themen, soweit thematisch verankert, in den Unterricht einbezogen. In Planung ist ein Projektkurs „JUNIOR“, der durch die Gründung einer Schülerfirma ein realitätsnahes Denken und Handeln für die Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

Durch außerunterrichtliche Angebote und Projekte gestaltet das CJD Königswinter Kontakte zu Wirtschaft und Arbeitswelt, die teils auch über den Themenkreis Berufs- und Studienorientierung, MINT und Robotic vernetzt sind.

Die Leitung des Arbeitskreises Schule- Wirtschaft Bonn Rhein- Sieg (www.ihk-bonn.de ) wird gemeinsam mit der IHK- Bonn-Rhein-Sieg getragen. Es werden Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen in Unternehmen angeboten, insbesondere Betriebserkundungen. Es geht darum, den Dialog zwischen Schule und Wirtschaft zu stärken und voneinander zu lernen. Außerdem ergeben sich oft Kontakte zwischen Lehrerinnen, Lehrern und Unternehmensvertretern, die zu weiteren gemeinsamen Veranstaltungen für die jeweiligen Schülerinnen und Schüler führen. Vernetzt ist dieser regionale Arbeitskreis auf Landes- und Bundesebene über die Landesarbeitsgemeinschaft Schule- Wirtschaft Nordrhein- Westfalen (www.schulewirtschaft-nrw.de) , resp. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schule Wirtschaft(www.schulewirtschaft.de/ www.youtube.de/schulewirtschaft).

Veranstaltungen des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Bonn- Rhein- Sieg im Aus- Weiterbildungszentrum der IHK-Weiterbildungsgesellschaft (Hagenstiftung) und beim Wahnbachtalsperrenverband (WBV)

Seit 2009 besteht ein KURS-Kooperationsvertrag mit der Kreissparkasse Köln, der gerade mit Hilfe des KURS- Büros mit der gesamtem Fachgruppe Sozialwissenschaften Wirtschaft, unter Beteiligung der Schulleitung beider Schulformen überarbeitet wird. Auch hier ergeben sich viele gemeinsame- für beide Seiten wertvolle -Projekte von der Betriebserkundung mit Klassen, über Betriebspraktika, bis hin zu gemeinsamen Veranstaltungen im Bereich der Studien- und Berufswahl, etwa Forum Beruf. ( www.kurs-koeln.de/die-initiative-kurs-im-regierungsbezirk-koeln)

Derzeit streben wir eine noch bessere Vernetzung aller Bereiche, die mit außerschulischen Partnern zusammenarbeiten (Studien- und Berufsorientierung, MINT, aber auch mit der Hochbegabtenförderung, die häufig Kontakte zu Hochschulen, auch mit wirtschaftlichem Schwerpunkt nutzt) zu erreichen.

Auch Vorschläge seitens der Elternschaft sind willkommen, denn wir befinden uns in einem kontinuierlichen Qualitätsprozess mit dem bereits erwähnten Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern Perspektiven für ihren weiteren Lebensweg zu eröffnen.

Dr. Susanne Nowak
Koordinatorin für den Bereich Wirtschaft