Robotik

Seit dem Jahr 2000 gibt es an unserer Schule ein Robotik Arbeitsgemeinschaften. Ziel ist es, bei den SchülerInnen das Interesse an Technik und Informatik zu wecken, und durch die Teilnahme an Wettbewerben immer weiter zu steigern.

Robotik verbindet in die Fachgebiete Informatik (es müssen Steuerungsprogramme geschrieben werden), Maschinenbau (nur mit stabiler Bauweise können die Roboter sich sinnvoll bewegen) und Elektrotechnik (Motoren müssen mit elektrischer Energie versorgt werden, Sensoren messen die Umgebung und geben die Informationen an die zentrale Steuereinheit weiter).

In unseren Arbeitsgemeinschaften beginnen die Schüler mit dem Bau und der Programmierung von Robotern basierend auf den Lego-Mindstormsystemen. Die Roboter werden zielgerichtet auf altersgemäße Wettbewerbe ("Kleine Tüftler", First-Lego-League, RoboCup Junior mit seinen verschiedenen Disziplinen) entwickelt, an denen die SchülerInnen unserer AG im Laufe eines Schuljahres teilnehmen können.

Die erfahrenen SchülerInnen können dann auf Roboter umsteigen, die sie mit industriellen Mikroprozessoren steuern, mit industrieller Sensorik und Antriebstechnik (hochwertige Elektromotoren) ausrüsten. Auch hier ist das Ziel die Teilnahme an Wettbewerben (RoboCup Junior).

Mittlerweile nehmen regelmäßig über 60 SchülerInnen an den Ag´s und damit an Wettbewerben teil.

In der Klasse 5 nehmen die jüngsten Schüler an dem Wettbewerb "Kleine Tüftler" teil. Der Wettbewerb von Herrn Nelles speziell für Anfänger im Grundschulalter bzw. als Einstieg in der weiterführenden Schule entwickelt. Hier werden Lego-Mindstorms Roboter verwendet,

Ab der 6. Klasse können unsere Schüler entweder an der FirstLegoLeague oder am RoboCup Junior teilnehmen. Die FirstLegoLeague ist für unsere Schüler ein schöner Einstieg in die Welt der Wettbewerbe, da schon nach wenigen Treffen in der Arbeitsgemeinschaft erste Erfolge zu erleben sind, wenn die einfachen Aufgaben eines Wettbewerbs erfolgreich gemeistert werden. Bis zum Champion ist es dann aber immer noch ein weiter Weg, bei dem die verschiedensten Fähigkeiten wie Teamgeist, Durchhaltevermögen, Präsentationstalent notwendig sind und daher geschult werden.

Der vielfältigste Wettbewerb ist der RoboCup Junior. Hier kann man in verschiedenen Disziplinen und Ligen Roboter für verschiedene Aufgaben entwickeln. Bei den Rescue Ligen geht es darum, einen Roboter zu konstruieren, der sich in einem Labyrinth aus Räumen und Gängen zu recht findet und potentielle "Opfer" entdeckt und entweder rettet oder mit Rettungspacks versorgt.

Die Aufgabenstellung in den Soccer Ligen ist klar, man bringe den Ball möglichst schnell und oft im gegnerischen Tor unter, ohne dass es dem Gegner gelingt, seinerseits Tore zu erzielen. Dies geschieht in den verschiedenen Ligen mit unterschiedlicher Hardware. In den Einstiegsligen wird mit nur einem Roboter je Team gespielt, deren Hardware aus Kostenreduktionsgründen und um den Einstieg für Neulinge zu erleichtern, limitiert ist (entweder nur Legoteile, oder die Motoren unterliegen einer Höchstpreisgrenze). In den Ligen für Fortgeschrittene dürfen die Schüler beliebige selbst entwickelte Hardware einsetzen, einzig die Größe und das Gewicht sind reglementiert.

Wir nehmen aber nicht nur an Wettbewerben teil, sondern organisieren seit 2004 am CJD Königswitner oder mit Partnerinstitutionen wie das Deutsche Museum Bonn, der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Universität Koblenz Regionalwettbewerbe der FirstLegoLeague, einen Qualifikationswettbewerb des RoboCup Junior und die entsprechenden Generalproben, sowie den Wettbewerb "Kleine Tüftler".

Filme und Bilder, die einen Eindruck von den Wettbewerben vermitteln, sind auf unserer Homepage: http://www.cjd-junge-ingenieure.net/

Hier findet man auch Berichte über die größten Erfolge unserer Teams und die Ergebnisse unserer durchgeführten Wettbewerbe.