Anforderungen an eine zeitgemäße Schulbibliothek

Die Expertengruppe Bibliothek und Schule im Deutschen Bibliotheksverband stellt fest, dass die moderne Schulmediothek verfügt über

  • „…ein systematisch […] erschlossenes, attraktives Print- und Nonprint-Medienangebot, das in der Regel über Onlinekataloge zugänglich ist

  • ein Raumangebot, das die verschiedensten Formen selbstorganisierten Lernens ermöglicht

  • qualifiziertes Personal, das die Bestände fachgerecht pflegt und die SchülerInnen und LehrerInnen berät“ (www.schulmediothek.de)

 

Wie wird unser Selbstlernzentrum diesen Anforderungen gerecht?

Mit einer Fläche von 460 qm auf zwei Ebenen und einem Bestand von derzeit 21 000 Medien ist ein weiterer einzigartiger Mosaikstein im Angebot unseres Lebens- und Arbeitsfeldes Christophorusschule entstanden.

Abgesehen von der Anzahl der Laptops – insgesamt 20 an Einzelarbeitsplätzen – und 40 weiteren Arbeitsplätzen ohne Rechner gibt es zwei so genannte OPACs (Online Public Access Catalogue), die unter verschiedenen Sucheinstiegen (Autor, Verlag, Schlagwort, …) das Auffinden entsprechender Publikationen im SLZ ermöglichen.

Die Lesetreppe und die Sesselecke im Obergeschoß laden ein zum Schmökern. Aktualität wird vermittelt durch Tageszeitungen und deutsch- und fremdsprachige Magazine. In der Nähe findet sich ausreichend Platz für unser Material zur Berufsvorbereitung und zu Auslandsaufenthalten.

Der bisherige Bestand an Büchern und Lernsoftware wird sukzessive erweitert, wie z.B. durch die Multimediaergänzungen zu den Lehrwerken in Englisch und Französisch für beide Schulformen oder die Biologie-, Mathematik-, Chemie-, Englisch- und Französisch-Trainern für die Sekundarstufen I und II, die als Schullizenzen auf den Rechnern zur Verfügung stehen und unseren Schülerinnen und Schülern individuelles Nacharbeiten und Ergänzen des im Unterricht erworbenen Wissens ermöglichen sowie selbstverständlich das eigenständige Erarbeiten von neuen Inhalten, z.B. im Rahmen von Projektunterricht, unterstützen. Die Neuanschaffungen orientieren sich unter anderem auch an den Vorgaben für die zentralen Prüfungen in Klasse 10 und 12 mit Übungs- und Primär- und Sekundärliteratur.

Für Gruppenarbeiten sind die drei so genannten Lernkabinen im Obergeschoss gedacht. Dort befinden sich jeweils vier bis sechs Arbeitsplätze mit je einem Laptop, an denen die SchülerInnen miteinander die ihnen gestellten Aufgaben lösen können, ohne die übrigen Nutzer bei ihrer Arbeit durch Gespräche zu stören. Denn natürlich ist selbst gesteuertes Lernen nicht als isolierter, individueller Prozess zu verstehen. Vielmehr geht es auch darum, in der konstruktiven Auseinandersetzung mit anderen sowohl über Inhalte als auch die Steuerung des Lernprozesses, z.B. innerhalb einer Gruppenarbeit, zu reflektieren.

Das Team des SLZ wird gebildet durch die Diplom-Bibliothekarin Frau Hüwels und ihre Mitarbeiter Frau Lohr-Kantelberg, der Literaturpädagogin Frau Röber-Suchetzki und Herr Bierschenk sowie einem großen Stamm ehrenamtlicher Mitarbeiter, die ebenso mit allen anfallenden Bibliotheksarbeiten betraut werden wie die SchülerInnen der Bibliotheks-AG (ab Klasse 8). Alle diese Mitarbeiter stellen sicher, dass unsere SchülerInnen an Schultagen in den Öffnungszeiten von 8.00 bis 16.00 Uhr ständig Beratung und Betreuung erfahren. Unterstützt wird das Team im technischen Bereich durch Frau Kottmann-Körver, die uns in allen Fragen der Installation und Pflege der digitalen Technik zur Seite steht.

Gerne möchten wir den Stamm ehrenamtlicher Mitarbeiter erweitern. Wenn Sie ein paar Stunden Ihrer Zeit dieser interessanten und gewinnbringenden Tätigkeit widmen möchten, melden Sie sich telefonisch (02223- 9222-35) oder per Mail an Frau Hüwels

(hhuewels@cjd-koenigswinter.de).

Die Schnittstelle zum Lehrerkollegium bildet als pädagogische Koordinatorin des SLZ Frau Bewerunge, Lehrerin für Englisch und Spanisch am Gymnasium, deren Aufgabe unter anderem darin besteht, die LehrerInnen bei der Nutzung des Selbstlernzentrums für unterrichtliche und methodische Prozesse zu beraten und zu unterstützen und so die Einbindung der schulischen Lernprozesse weiter voranzutreiben.

Vernetzungen

Das Selbstlernzentrum ist Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft Schulbibliotheken NRW http://www.schulbibliotheken-nrw.de/2.html sowie der Regionalgruppe Schulbibliotheken Bonn / Rhein-Sieg, die bei regelmäßigen Treffen in ständigem Austausch stehen. Darüber hinaus sind Kooperationspartnerschaften mit der Fachhochschule Bonn Rhein-Sieg und anderen Bibliotheken, z.B. der Bezirksbücherei Bonn-Beuel, möglich.